stromsparen

Jedes Jahr die gleiche Frage. Wo kann ich Geld einsparen. Hier kommen die üblichen Verdächtigen in Frage wie Strom, Versicherungen usw. Meistens nutzt man für die schnelle Übersicht Vergleichsportale. Problem bei solchen Portalen aber ist meisten die fehlende Transparenz. Beim Stromvergleich wird letztendlich nur der Jahrespreis in den Fokus gesetzt und alles andere ist dezent verwirrend. Daher sollte man bei den jeweiligen Anbietern selbst auf deren Homepage gehen und jeden Tarif einzeln selbst ausrechnen.

Die Formel ist ganz einfach. Man rechnet den Grundpreis * 12 (Monate), anschließend der Verbrauchspreis (zum Beispiel sind 24,70ct dann 0,2470€) mal seinen kWh Verbrauch (in meinem Fall 2800 kWh). Addiert die beiden Werte zusammen und schon hat man den Jahrespreis. Teilt man diesen durch 12, rundet den Betrag großzügig auf und schon hat man den monatlichen Abschlag.

Falls du keine Lust hast selber das ganze auszurechnen habe ich einen kleinen Abschlagsrechner programmiert den du gerne nutzen kannst 🙂 Du benötigst lediglich drei Informationen von deinem Anbieter:

  • Verbrauch (kWh / Jahr)
  • Arbeitspreis Cent / kWh
  • Grundpreis € / Monat

Falls du nicht weißt oder einschätzen kannst wie viel kWh du im Jahr Verbrauchst kannst du dich an dieser Tabelle orientieren.

1. Person ca. 1200 kWh / Jahr
2 Personen ca. 2300 kWh / Jahr
3 Personen ca. 3400 kWh / Jahr
4 Personen ca. 4500 kWh / Jahr

 

*Pixelbarbier haftet nicht für Schäden infolge der Benutzung des Programms. Insbesondere ist jede Haftung für Schäden (z. B. eine fehlerhafte Rechnung) ausgeschlossen, die durch Verwendung von Berechnungsergebnissen oder von Daten oder Informationen aus dem Programm verursacht wurden.

ipv4-unitymedia-ds-light

Aktuell gibt es die Möglichkeit bei Unitymedia eine IPv4 Adresse zu einem geringen Preis zu bekommen. Hierfür müsst ihr euch eine zusätzliche Option dazubuchen.

Die Option die ihr euch dazubuchen müsste heißt: Power-Upload früher Upload Booster (https://www.unitymedia.de/privatkunden/internet/internet-optionen/power-upload/)

Ich selber habe es selber getestet und es funktioniert. Ich habe die Option über den Chat von einem Mitarbeiter aktivieren lassen. Die Aktivierung ging zügig und ich hatte nach ca. 1 Stunde meine feste IPv4 Adresse 🙂 

google-dns-unitymedia

Heute Abend wieder das gleiche Dilemma. Das Surfen ging nur sehr schwerfällig. Internetseiten bauten sich nur langsam auf – oder nicht. Lustig daran ist, dass es ein paar Sekunden schneller lädt und dann wieder nichts. Dienste wie Skype liefen aber problemlos. Mein Gegenüber hatte mich laut und deutlich verstanden. Die Sprachqualität war auch sehr gut.

Ebenso liefen alle Speed Tests normal sie zeigten mir meine gebuchte Geschwindigkeit an. Nach kleiner Recherche im Internet bin ich auf einen Tipp gestoßen, der mein Problem mit einem Schlag löste.

Die Unitymedia DNS Server sind einfach nur langsam. Vollkommen egal ob man über IPv4 oder IPv6 mit denen kommuniziert, die Dinger sind immer langsam. Homepages, die man in kürzeren Abständen aufruft, waren auf Grund der lokalen DNS Caching Funktion der einzelnen Betriebssysteme schnell geladen. Seiten, die sich jedoch nicht im Cache befunden haben, und die passende IP zum DNS erst aufgelöst werden musste, haben hingegen ewig gebraucht.

Die Lösung brachte die Umstellung des DNS Servers. Ich habe direkt in meinem Router (FritzBox) einen externen DNS-Server von Google (8.8.8.8 und alternative auf 8.8.4.4) umgestellt.

Fazit:

Probiert es am besten selbst aus. In meinem Fall hat es zu einer deutlichen Verbesserung geführt. Trotzdem habe ich ab und an Verbindungsabbrüche an dem ich aber selbst nichts mehr „tweaken“ kann.

google-übersetzer

Google hat ein Update für seine Übersetzungs-App Google Translate (Google Übersetzer) veröffentlicht, das die Offline-Übersetzung optimiert. Die neue Variante steht für das Android-Betriebssystem und Apples iOS zum Download bereit.

Für die Offline-Übersetzung nutzt Google nun wie schon bei der Online-Variante die Technologie der neuronalen maschinellen Übersetzung (NMT). Um von den neuen Möglichkeiten profitieren zu können, müssen allerdings die Sprachdateien aktualisiert werden. Diese Aktualisierungen sollen in den anschließenden Tagen die Benutzer der mobile App erreichen und eine Offline-Übersetzung für insgesamt 59 Sprachen bieten. Die separaten Sprachdateien sind laut Google zwischen 35 und 45 MByte groß.

Im April hatte Microsoft gleichwohl ein Update für seine Übersetzungs-App publiziert, mit der Benutzer durch Herunterladen von Sprachpaketen auch auf eine neuronale Übersetzung zugreifen können.

instagram

Ich bin auch auf Instagram zu finden. Dort teile ich „lustige“ Videos über das alltägliche Leben im Büro. Würde mich über ein paar follows freuen! Danke!

Hier gehts direkt zu meinem Account: Pixelbarbier

Hier noch ein kleiner Vorgeschmak:

(Der Versuch live zu debuggen)

debugging-live

(Wenn der Chef dich am Freitag kurz vor Feierabend ruft)

boss-ruft-nach-dir

windows-10-update

Normalerweise brauchen Sie sich nicht um die Aktualisierung von Windows und Office kümmern, denn dafür gibt es ja die automatischen Updates, die das System aktuell halten und damit die Sicherheit garantieren. Es kann aber sein, dass jemand keine gute Internetverbindung und mehrere Rechner hat die zu aktualisieren sind.

Das kann mühsam werden und tierisch auf die Nerven gehen. Auch wenn Sie nur einen Rechner und eine schnelle Internetverbindung haben, kann es passieren, dass die automatischen Updates nicht ordnungsgemäß funktionieren.

WSUS Offline Update von Torsten Wittrock schafft in diesen Fällen Abhilfe. Die Freeware lädt Patch-Dateien für Windows einmalig runter und führt das Update offline aus.

window-10-datenschutz

Datenschutz ist gerade in der heutigen Zeit wichtiger denn je. Sie haben bestimmt irgendwo mal über die Datensammelwut von Windows 10 gelesen. Damit hat sich Microsoft ganz schön Ärger eingehandelt und viele Benutzer verärgert. Damit man nicht hilflos dem ausgeliefert ist, gibt es das kostenlose tool W10Privacy in der aktuellsten Version v.2.1.3.1.

W10Privacy kommt mit einer simplen Benutzeroberfläche daher, in der man bequem regeln kann wie Windows 10 mit Ihrer Privatsphäre umgehen soll. Es werden sämtliche Einstellungen aufgelistet und nach Kategorien wie „Datenschutz“, „Explorer“ oder „Tweaks“ geordnet. Per MouseOver wird zu jeder Option ein tooltip angezeigt, der Auskunft darüber gibt, was die Änderung am System bewirkt. Sehr hilfreich für Benutzer ohne Vorkenntnisse. Wichtig dabei ist nachdem entpacken, die Software per Rechtslick als Administrator zu starten.

Ebenso unterstützt das tool vorinstallierte Benutzer- und System-Apps zu deinstallieren. Diese Funktion ist aber mit Vorsicht zu genießen, da diese sich nach dem Entfernen nicht mehr wiederherstellen lassen.

W10Privacy ist komplett kostenlos und muss nicht installiert werden. Auch werden keine ungewollte und unnötige Software nachgeladen oder mitinstalliert.

Überblick über die Funktionen

  • Sicherheitseinstellungen anpassen
  • Privatsphäre schützen
  • Ortungsdienste kontrollieren
  • Windows Update kontrollieren
  • Diagnose und Nutzerdaten nicht weitergeben
powerbank-akku

Diese Annahme ist längst nicht mehr Zeitgemäß. Sie stammt aus der Zeit der Nickel-Cadmium-Akkus. Die alten Akkus hatten einen so genannten Memory-Effekt, der gelegentliches Nachladen mit Einbrüchen der Kapazität bestraft hat.

Die neueren Lithium-Ionen-Akkus haben dieses nicht mehr. Im Gegenteil: sie altern sogar schneller wenn man sie ständig nach dem Ganz-leer-ganz-voll-Prinzip auflädt. Dadurch werden die Elektroden immer wieder bis zur Grenze belastet und tragen mikroskopische Schäden davon. Schlussendlich reduziert sich das Fassungsvermögen und somit die Akkulaufzeit Eures Smartphones.

Unser Tipp: „Balanciert“ den Ladestand des Akkus zwischen 30 und 80 Prozent. Falls Ihr aber doch mal mehr Akkupower benötigt, dann besorgt euch eine Powerbank.